Navigation
Zur Startseite
Zum Notfallkoffer

Verhalten im Notfall

Herzinfarkt, Schlaganfall und Co. treten meist völlig unerwartet auf und dann ist schnelle Hilfe durch Ersthelfer gefragt. 

Wenn eine Person scheinbar bewusstlos zusammenbricht, handeln Sie wie folgt:

1. Rettungsdienst

Rufen Sie sofort den Rettungsdienst an unter 112 bzw. fordern Sie eine andere Person dazu auf, während Sie den Betroffenen versorgen. Beantworten Sie alle Fragen und teilen Sie Ihren Verdacht auf Herz-Kreislauf-Probleme mit.

2. Person überprüfen

Überprüfen Sie durch Schütteln und Rufen, ob die Person bei Bewusstsein ist.

3. Bewusstsein

Halten Sie die Beine des Betroffenen 30 Sekunden lang senkrecht nach oben. Wenn der Betroffene nicht zu Bewusstsein kommt, handelt es sich vermutlich um einen Herz-Kreislauf-Stillstand und eine Herzdruckmassage ist erforderlich.

4. Herzdruckmassage

Zur Herzdruckmassage legen Sie Ihre Hände übereinander in die Mitte des Brustkorbs und drücken das Brustbein etwa 100 Mal pro Minute circa 5 cm tief ein. Wechseln Sie sich, wenn möglich, mit anderen Helfern ab, bis der Notarzt eintrifft.

Wenn Sie ungeübt sind, verzichten Sie auf eine Mund-zu-Mund-Beatmung. Wichtiger ist es, das Herz konsequent in Bewegung zu halten, damit der lebenswichtige Blutkreislauf nicht unterbrochen wird.

BKK Melitta Plus